Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

 Presse - Information

06.Juli 2022

 

Tischfußball-WM 2022 in Nantes

Bettina Kriegel aus Andernach ist gerade 62 Jahre alt geworden, doch sie betreibt noch intensiv Sport auf höchstem Niveau. Vor ca. neun Jahren hatte sie in einer Kneipe die erste Berührung mit Tischfußball. Nach der üblichen Spielerei am Anfang erkannte sie, dass es auch eine professionelle Variante dieses Spiels gibt und dann wollte sie mehr als nur klickern. Allerdings musste sie feststellen, dass es doch nicht ganz so einfach ist, den Sprung auf die nächste Ebene zu schaffen.

Im Jahr 2014 kam es dann zur Gründung des Tischfußballvereins TSC Andernach e. V., der in der St. Thomas Realschule einen Raum gefunden hat, in dem der Spiel- und Trainingsbetrieb abläuft. Von nun an ging es aufwärts, denn der regelmäßige Trainingsbetrieb half ihr sehr dabei, sich zu verbessern. Nach und nach lernte sie gute Spieler kennen, die ihr neue Tricks und Techniken zeigten.

Aber das alleine genügte nicht, denn ohne Turnierpraxis geht nichts. Also wurde eine Mannschaft in der Liga gemeldet und sie nutzte jede Gelegenheit, an Turnieren teilzunehmen. Was sich nach viel Aufwand anhört, ist auch so. Tischfußball ist, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, ein sehr anspruchsvoller Sport. Nur mit vielen Trainingseinheiten und Spielen kommt man auf ein hohes Niveau. Nicht zu vergessen ist auch die notwendige mentale Stärke, denn jede Niederlage in einem Wettbewerb muss erst mal verkraftet werden. Leicht kann man da die Motivation verlieren, denn Niederlagen sind gerade am Anfang ein ständiger Begleiter.

Aber mit starkem Willen hat Bettina Kriegel es geschafft, sich durchzusetzen. Bei der letzten Deutschen Meisterschaft schaffte sie als Deutsche Meisterin die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Nantes/Frankreich. Überraschend war dann aber auch für sie das Ergebnis, denn im Damen-Doppel Ü50 erkämpfte sie sich mit ihrer Partnerin die Silbermedaille und im Damen-Classic Ü50 gewann sie sogar die Goldmedaille und somit den Weltmeistertitel. Der Lohn für harte Arbeit und Durchhaltevermögen.

Dafür herzlichen Glückwunsch, Bettina, und mach weiter so. Wir freuen uns auf mehr Titel, vielleicht sogar bei Olympia, wenn die angestrebte Aufnahme des Drehstangensports in den DOSB zeitnah erfolgt.

 


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.